Weber/Fricsay/SO d.Süddeutschen Rundfunks Ferenc Fricsay dirigiert

14,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

Beschreibung & Hörproben
Diese Live-Aufnahme zeigt Ferenc Fricsay mit seinem Kernrepertoire. B. A. Zimmermanns 'Caboclo'... mehr
CD 1
1/01. Ouvertüre - Weber/Fricsay/SO d.Süddeutschen Rundfunks 08:24
02. Burleske d-moll op. 11 (für Klavier und Orchester) - Weber/Fricsay/SO d.Süddeutschen Rundfunks 19:48
03. Tänze aus Galánta - Weber/Fricsay/SO d.Süddeutschen Rundfunks 16:50
4/01. Caboclo (Brasilianisches Portait) - Weber/Fricsay/SO d.Süddeutschen Rundfunks 04:11
05. Concertino (für Klavier und Orchester) - Weber/Fricsay/SO d.Süddeutschen Rundfunks 09:04
06. Bolero - Weber/Fricsay/SO d.Süddeutschen Rundfunks 14:34
"Ferenc Fricsay dirigiert"
Setinhalt: 1
Gesamtspieldauer: 072:51h
Erscheinungsdatum: 12.04.2019
EAN/UPC-Code: 0747313907083
Medium: CD
Komponist: Rossini/Strauß/Kódaly/Ravel/Honegger/Zimmermann
Hersteller: SWR Classic
Interpret: Weber/Fricsay/SO d.Süddeutschen Rundfunks

Produktbeschreibung

Diese Live-Aufnahme zeigt Ferenc Fricsay mit seinem Kernrepertoire. B. A. Zimmermanns 'Caboclo' liegt bisher nicht in einer Aufnahme unter Fricsay vor. Ein Tondokument von größter Relevanz und Wichtigkeit. Fricsay stellte für seinen Auftritt ein originelles Programm zusammen, keineswegs nur mit bekannten 'Reißern', sondern es finden sich hier sogar einige regelrechte Raritäten, die durchaus nicht ständig zu hören sind. Dazu gehören Rossinis 'Reise nach Reims', Strauss 'Burleske', Honeggers 'Concertino' sowie Zimmermanna 'Caboclo' - dies ist bisher unter der Leitung von Ferenc Fricsay nicht auf CD erschienen. Ferenc Fricsay wurde 1914 in Budapest geboren und verstarb, erst 48 Jahre alt, 1963 in Basel. Er besaß ein hoch entwickeltes Gespür für die spezifischen Belange der Tonträgerproduktion und absolvierte diese mit größter Sorgfalt und einem eminenten technischen Know-How. Beim Berliner Radiosinfonieorchester und auch bei den Berliner Philharmonikern war er ein gern gesehener Gast/ seine schon Ende der 1950er Jahre sich abzeichnende schwere Erkrankung ließ nur einen Teil der geplanten Aufnahmen Realität werden. Diese aber gelten bis heute unverändert als Meilensteine sowohl in musikalisch-ästhetischer Hinsicht als auch aufnahme- und klangtechnisch.
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Ferenc Fricsay dirigiert"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen